Am Donnerstag, dem 8.10.2020 fand von 18 bis 20 Uhr die Lesenacht statt. Diese wurde von den Paten aus den achten Klassen für die SchülerInnen der fünften Klassen veranstaltet. Am Abend der Lesenacht wurde von den Paten aus verschiedenen Büchern vorgelesen, mit der Möglichkeit für die Fünftklässler, sich aussuchen zu können, welches Buch sie hören wollten. Es wurde großen Wert auf die Corona-Hygieneregeln gelegt. Somit trugen bei der Veranstaltung alle SchülerInnen einen Mund-Nase-Schutz, hielten Abstand und es wurde viel gelüftet. Essen und Trinken sollte jeder Schüler selber mitbringen, auf das gemütliche Kuscheln auf Iso-Matten musste dieses Jahr leider verzichtet werden.

Ab 17 Uhr dekorierten die Paten die Klassenräume mit Lichterketten und schafften damit eine gemütliche Atmosphäre. Für jeden Fünftklässler stellten sie eine kleine Süßigkeitentüte zusammen.

Um 18 Uhr kamen die Fünftklässler in den Ceci-Neubau und gingen in den Klassen-raum, in dem das jeweils gewünschte Buch vorgelesen wurde. Es standen der 5B z.B. folgende zwei Bücher zur Auswahl: „Like me – Jeder Klick zählt“ und „Bodyguard – Die Geisel“. Während die Paten vorlasen, konnten die Fünftklässler Mandalas ausmalen. Zwischendurch gab es eine kleine Essens- und Bewegungspause. Nach zwei Stunden war die Lesenacht vorbei und die SchülerInnen wurden von ihren Eltern abgeholt.

Den Paten hat diese Veranstaltung viel Spaß gemacht und den SchülerInnen der fünften Klassen hat es sehr gut gefallen. Wir danken Frau Ruckelshauß und Frau Obst, die die Lesenacht auch in dieser schwierigen Corona-Zeit organisiert haben.

Mia Novotny 8B, Patin der 5B

Am 8.10.2020 fand am Ceci ein Leseabend für die 5. Klassen statt. Es gab viele verschiedene Gruppen, die von unseren Paten (und einigen Lehrerinnen und Lehrern) betreut wurden.

Eine Woche vor dem Leseabend haben uns die Paten Bücher vorgestellt und wir durften darüber abstimmen, aus welchem Buch einige Teile vorgelesen werden. In unserer Klasse gewann am Ende ein Sams-Buch. Im Buch ging es darum, dass das Sams das erste Mal in die Schule ging und mit den Schülern ein Gedicht erfand. Die Idee fanden wir richtig lustig und so haben wir an diesem Abend auch mit der Klasse gedichtet.

Dies sind die Gedichte, die wir uns ausgedacht haben:

Das Sams war sehr klein.
Es hatte ein Schwein.
Das Sams war sehr fett,
aber auch ziemlich nett.
Das Schwein war sehr fein
und hatte ein pinkes Bein.
Das Schwein wollte nicht mehr bei ihm sein
und stopfte Essen in sich rein.

Draußen hat´s geschneit.
Zuhause hat´s geknallt.
Die Mutter hatte Streit,
also kaufte Papa ihr ein Kleid.
Das Kleid war so hässlich.
Der Vater fand es ziemlich lästig
und doch fand er es unvergesslich.

Jonas (Kl. 5e)

Lesenacht in Coronazeiten