Fortuna-Spuren in Düsseldorf

Ein Klassenprojekt am Cecilien-Gymnasium

Nachdem die Klasse 6c des Cecilien-Gymnasiums bereits im vergangenen Sommer gemeinsam 1895 Kilometer für ihren Lieblingsverein Fortuna Düsseldorf gelaufen war, gab es in den Wintermonaten eine neue Aktion. Die selbsternannte „Fortuna-Klasse“ begab sich auf Fortuna-Spurensuche und fotografierte im gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus Sticker und Graffitis von Fortuna Düsseldorf. Schnell kamen weit über 300 Fotos zusammen, von denen nun eine Auswahl auf sechs großen Posterwänden sicherlich nicht nur von Fans im Cecilien-Gymnasium zu bestaunen ist.

Nahezu alle Kinder der Klasse hielten bei Spaziergängen oder Radtouren die Augen offen. Mia findet, dass es eine tolle Aktion ist, um mal rauszukommen und nicht nur am Computer zu sitzen: „Da die Aktion in unserer Klasse immer weiter geht, sammle ich auch weiter Fortuna-Spuren auf meinen Spaziergängen und vielleicht haben wir irgendwann genug zusammen für eine ganze Fortuna-Tapete?!“. Philipp hatte bei der Suche nach Stickern ein besonderes Erlebnis. Als er eine ganze Wand mit Fortuna-Bildern und Graffitis auf der Tribüne im Fortuna Nachwuchsleistungszentrum entdeckte, ließ ihn ein Jugendtrainer auf das Gelände, damit Philipp das Foto schießen konnte. „Das war sehr cool! Mir hat es echt Spaß gemacht, an unserer Klassenaktion teilzunehmen.“, sagt Philipp. Moritz hat bei seiner Suche schnell festgestellt, dass die Graffitis immer ziemlich verschieden sind, es bei den Aufklebern jedoch viele von einer Art gibt. „Aber es gibt auch Sticker mit seltenen Schriftzügen oder ganz alten Logos. Diese sind wirklich sehr aufregend zu finden! Bei uns im Team unserer Klasse entstehen viele verschiedene Fotos und damit auch viele schöne Erinnerungen.“, resümiert Moritz. Kai ist viel mit seinem Longboard in Düsseldorf unterwegs und erzählt, dass er durch diese Aktion noch viel häufiger Sticker oder Graffitis von Fortuna sieht. „Sie sind wirklich überall, wenn man genau hinschaut!“, erklärt Kai.

Im nächsten Jahr sollen die Plakatwände für einen guten Zweck versteigert werden, nachdem sie nun erst einmal das Klassenzimmer der 6c verschönern.

Von Meerbusch über Niederkassel bis nach Flingern