Der erste Teil des Musikabends startete eindrucksvoll mit den neuen Ensemblen, dem Orchester und dem Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Dörr und Frau Niebuhr. Das Orchester machte den Auftakt mit dem „Walzer aus der Jazz-Suite“. Danach folgte „Wonderful Wold“, das von beiden Ensemblen zusammen dargebracht wurde. „Hallelujah“ wurde im Anschluss vom Unterstufenchor alleine gesungen.

Weiter ging es mit den der 5d, die sich mit dem Stück „Der Mörder ist immer der Gärtner“ nicht nur musikalisch, sondern auch theatralisch auslebte und mit Triangel, Schlagwerk gekonnt in Szene setzte.

Rockig und lebhaft wurde es mit der 5b und „We will rock you“. Als dann auch noch die 5c „Je ne parle pas francais“ sang, war das Eis komplett gebrochen. Die halbe Aula sang beim Refrain lauthals mit. Die 6c und die 6b konnten mit „Counting Stars“ und „Mamma mia“ daran gut anknüpfen.

Ruhiger und etwas besinnlicher wurde es mit dem Mittelstufenchor unter der Leitung von Frau Wanat, der „A Million Dreams“ und „As Long As I Have Music“ sehr einfühlsam und auf hohem Niveau darbot.

Wieder etwas fetziger wurde es mit „Wonderwall“, gesungen von Schüler*innen aus der Jahrgangstufe 10. Den finalen Höhepunkt bildetete „Bohemian rhapsody“, genial dargeboten von einigen Schüler*innen aus der Jahrgangstufe 11. Man hätte meinen können, die Gruppe sei von Freddie Mercury persönlich unterrichtet worden.

Ein wirklich sehr gelungener Abend.

Esther Beucker

Das fanden auch die Schüler:

„Großartig wie immer!!! Tolle Organisation und schöne Stücke wurden gespielt. Bei den Proben war tolle und gute Stimmung :)“ Simon, Q1

„…ich würde sagen, dass der Musikabend einer der schönsten Veranstaltung der Schule ist, da jeder etwas Musikalisches dazu beitragen kann und es immer sehr viel Spaß macht.“ Mai, Q1

„Besonders die fünften Klassen, die mit ihren kleinen Stimmen ihr Bestes gegeben haben.“ Melisa, Q1

Impressionen vom Musikabend am 22. Februar 2019
Markiert in: