Lange bevor die neuen G9-Lehrpläne veröffentlicht werden begeistert das Cecilien-Gymnasium bereits mit einer Vielzahl von Maßnahmen zur politischen und ökonomischen Bildung. Unseren Schülern Leontij Potupin, Anton Gloyer, Nick Döring, Bahaeddine Khammari und Constantin Ballhaus ist nunmehr ein 2. Platz gelungen – und das im bundesweiten YES!-Wettbewerb.

Ihre Idee, die Plattform onefeedback (https://www.onefeedback.info), überzeugte nicht nur ihren Betreeungslehrer, Herrn Tischoff, sondern auch die Jury und das Bundeswirtschaftsministerium. Dort erhielten sie im Februar dann auch ihre Urkunden aus den Händen von Christian Hirte, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Ausschließlich positiv waren die Rückmeldungen aus den Reihen der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Das Engagement unserer Schüler ist vollumfänglich zu loben, zeigen sie doch, dass auch in jungen Jahren Unternehmergeist und der Wille zur Umsetzung eigener Ideen sehr groß sein kann. Und der Erfolg gibt ihnen recht. Es ist sehr zu hoffen, dass sie ihre Idee weiterentwickeln und auf den gewonnenen Erfahrungsschatz aufbauen können.

Neben den verdienten Urkunden und ihrem Preis konnten die Schüler darüber hinaus Eindrücke über die Geschichte Berlins sammeln. Unser gemeinsamer Besuch an den Überresten der Berliner Mauer und im deutschen Bundestags, auf Einladung des Düsseldorfer Abgeordneten Thomas Jarzombek, haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Mein Feedback zu onefeedback: Top!

Sven Holly, März 2019

Ceci goes innovation – Junge Gründer am Cecilien-Gymnasium