Am Donnerstag, den 7. November 2019 bekam das Cecilien-Gymnasium Besuch von fünf Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren und ihrer Sozialarbeiterin mit zwei Vertretern der Kindernothilfe Duisburg.

Nach einem kleinen Willkommenstanz, der ein idealer Ice-Breaker war, berichteten die Jugendlichen über die ganz alltäglichen Probleme, die sie in der Schule und zu Hause bewältigen müssen; dazu gehören: mangelnde Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen, Vergewaltigungen, Gang-Kriminalität, Schwangerschaften bei Minderjährigen und sogar die alleinige Versorgung der Familie nach dem Tod der Eltern durch HIV-Infektionen.

Die Bewältigung dieser Probleme war und sind Grund genug für diese Jugendlichen als „Peers“ in ihren Schulen aktiv zu sein, um Gleichaltrige zu beraten, ihnen zu helfen und sogar durch Aufrufe zu Spendenaktionen finanziell zu unterstützen. Gesponsert wird das ´Peer Education Program´ durch eine lokale Organisation in Südafrika, die wiederum durch die Kindernothilfe finanzielle Unterstützung erhält.

Wir erfuhren dadurch auch, dass mit unseren Spenden aus dem ActionKidz – Projekt der jetzigen Klassen 9a, 9d und 9e Gutes bewirkt wurde.Am ActionKidz – Projekt nehmen in jedem Jahr die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen teil.

Wenn wir am Ceci hören, dass Gleichaltrige das Geld für eine Schuluniform oder festes Schuhwerk nicht aufbringen können – und sie daher keine Schule besuchen -, sind wir schockiert und zur Hilfe sehr gerne bereit.

Nachdem fünf Schülerinnen und Schüler des Ceci verschiedene sehr erfolgreiche Projekte vorgestellt hatten, gab es eine „Face-to-Face“ – Runde mit unseren Besuchern, bei der wir die südafrikanischen Jugendlichen in Gruppen durch unsere Schule führten. Unsere Gäste waren auch begeistert, dass wir mit einem Spendenaufkommen von € 2.800 den ersten Preis errungen und als Dankeschön der Kindernothilfe in den Genuss eines Meet&Greet mit Culcha Candela gekommen waren.

Den Abschluss bildete nochmals ein Tanz, bei dem alle gerne mitmachten.
Für uns alle ein interessanter, aber auch nachdenklich machender Besuch.

(Hanna, Grace, Jana, Johanna, Lara, Lilith)

A Visit from South Africa

Yesterday we received a visit from pupils travelling with Kindernothilfe, an organisation who help children in need.

They showed us a short video and a powerpoint presentation about their hometown Durban in South Africa and their schools.

Problems these students, who are our age, have to face entail teenage pregnancy, rape, school violence, gender inequality and without parents even becoming the breadwinner of the family.

After asking them questions and in turn introducing our guests to ActionKidz, the annual project by the Kindernothilfe, which the Ceci has been supporting for many years, we grabbed one of our South African guests and showed them around our school grounds while getting to know them a little bit.

It was interesting as well as shocking to hear what challenges people our age have to face on the other side of the globe and how unfair life can be towards people who just want and need an education so desparately and want to succeed in life.

(Felix, Daniel, Bela, Daniel)

Besuch aus Südafrika